Nitrat-Bodenproben im Gemüsebau

Die neue Düngeverordnung bringt Änderungen für den Gemüsebaubetrieb

Die neue Düngeverordnung verlangt auch für Gemüsebaubetriebe die Beprobung auf pflanzenverfügbaren Stickstoff im Boden. Diese Untersuchung muß für jeden Schlag oder Bewirtschaftungseinheit für den Zeitpunkt der Düngung, mindestens jährlich erfolgen. Ebenso muß eine Beprobung bei Zweit- und Drittkulturen erfolgen. Unser Labor ist für diese Analysen eingerichtet und steht den Gemüsebaubetrieben in Baden-Württemberg als Dienstleister für die Laboranalytik und auf Wunsch auch für die Probenahme zur Verfügung.Die Bodenproben können auf einfache Weise mit einem Handbohrstock mit Fußraste gezogen werden. Solche Bohrstöcke können bei uns kostenlos ausgeliehen werden. Bei Bedarf können Sie einen Bohrstock auch käuflich bei uns erwerben. Es stehen Bohrstöcke für 30 cm Stechtiefe und 60 cm Stechtiefe zur Verfügung. Bitte beachten Sie daß die Proben gekühlt transportiert werden müssen. Eine Erwärmung der Proben oder Lagerung über 4 °C kann zu einer verstärkten Stickstoffmineralisierung und damit erhöhten Nmin-Gehalten führen.

Gemüse und landwirtschaftliche Kulturen für eine ausgewogene und gesunde Ernährung

Für den Probenversand empfehlen wir unsere Probentüten mit Beschriftungsfeld und Füllstrich (diese senden wir Ihnen gerne kostenlos mit den offiziellen NID-Formularen zu). Wenn Sie nur ein Werteprotokoll Ihrer Proben benötigen können Sie unser vereinfachtes Formular ausdrucken und den Proben beilegen. Die gezogenen Proben sollten Sie dann auf Ihrem Betrieb kühlen und in einer Thermobox zusammen mit Kühlakkus an uns schicken. Noch besser ist es, die Proben vorher einzufrieren und dann in die Thermobox packen. Am besten das Paket anfangs der Woche abends zur Post bringen damit die Proben noch gekühlt bei uns ankommen. Die Thermobox senden wir Ihnen gegen Kostenerstattung wieder zurück. Selbstverständlich können Sie Ihre Proben auch persönlich bei uns vorbeibringen.

Wenn Sie pro Schlag zwei oder drei Schichten beproben kostet die Analyse einer Schicht bis zum 30. Juni nur 5,75 Euro (netto). Wird nur 1 Schicht beprobt betragen die Kosten für den Schlag 6,95 Euro (netto). Eine Abholung der Proben durch unseren Fahrdienst an Sammelstellen wird separat berechnet. Nach der NID-Saison (ab 1. Juli) gelten höhere Preise.

Gerne beraten wir Sie telefonisch unter 07333-947212

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.